13.09.2013 Alarm für die Feuerwehren und das DRK

Alarm für die Feuerwehren

Oldendorf, Niederholsten und Werksfeuerwehr Westland / Assmann – Auslösung Brandmeldeanlage Firma Logwin, Betonstraße 8, Melle – Osnabrück Ende!

Es ist Freitag, der dreizehnte – 18:52 Uhr; die Sirenen ertönen.

Die Feuerwehrmänner stehen in Schutzausrüstung am Gerätehaus und hören die Alarmierung über ihre Funkmeldeempfänger. Sie schauen sich noch einmal an, steigen in aller Ruhe auf die Fahrzeuge, melden der Leitstelle die Einsatzübernahme und rücken mit Alarm ab.

 Ihren Zielort kennen sie, was sie dort vorfinden ist noch nicht sicher. Aber eines wissen sie: es ist der Tag der regelmäßig stattfindenden Ratsübung. Das Szenario ist gestellt und die Menschen zum Glück nicht verletzt, können aber gut schauspielern und sind vorher mit Kunstblut, verschiedenen Hautfarben und speziellem Schminkwachs versehen worden.

 Vor Ort erwartet die ehrenamtlichen Helfer ein LKW, der beim Rückwärtsfahren die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat und gegen eine Mulde gefahren ist. Dabei sind Betriebsstoffe ausgelaufen, die mit starker Rauchentwicklung zu brennen angefangen haben.

Schnell werden vier Verletzte ausgemacht. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Sören Rasper alarmiert die Kräfte der DRK Kreisbereitschaft Melle nach, um die betroffenen Personen versorgen zu lassen.

Kurz darauf erreichen zwei Rettungswagen mit insgesamt sechs Sanitätern die Einsatzstelle und können den ersten Verletzen von der Feuerwehr übernehmen und versorgen.

Die anderen drei Verletzten befinden sich noch im LKW, müssen jedoch auf Erste Hilfe warten, da die Einsatzstelle für die helfenden Kräfte zuvor mittels Hochleistungslüfter entraucht werden musste. Kurze Zeit später können sie aus dem LKW gerettet und zur Erstversorgung an die Sanitäter übergeben werden.

 Auch die diesjährige Ratsübung hat eine gute und reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Kräften der Feuerwehr und des DRK gezeigt. Insgesamt waren etwa 40 Feuerwehrleute, zehn Helfer des DRK und einige Organisatoren und Beobachter der Übung an diesem Abend vor Ort.

Zur anschließenden Manöverkritik lud Herr Bonat, Niederlassungsleiter der Firma Logwin Solutions Network GmbH, zu einem Imbiss und Kaltgetränke ein.

IMAG0857 DSC_0111

Fotos: Privat S.Ehler

Sabrina Ehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.